Forellenquintett

Ein klangfarblich abwechslungsreiches Konzert verspricht dieses Programm. Kleiner besetzte Kammermusik gruppiert sich um das berühmte „Forellenquintett“ Franz Schuberts. Stilistisch spannt sich der Bogen weit von der frühklassischen Gambensonate Carl Friedrich Abels bis zur spät-romantisch-impressionistischen Violasonate der englischen Komponistin Rebecca Clarke.

Bild: Sara Kurfess (auf unsplash.com)

Teilen

Konzerttermine

Mittwoch

26.04.2023

Kundenzentrum der Frankfurter Sparkasse

20:00 Uhr

Das Programm

Carl Friedrich Abel
Sonate für Gambe in D

Joseph Haydn
Baryton Trio Nr. 79 Hob. XI:79

Franz Schubert
Sonatine für Violine und Klavier
op. 137 Nr. 1 D-Dur

Rebecca Clarke
Viola Sonata

Franz Schubert
Klavierquintett A-Dur, D 664

Die Interpreten

Die Kammermusikklasse von Prof. Tim Vogler
Bodam Lee, Violine
Anna Boida, Viola
Lucia Falcioni, Violoncello
Luis Ricardo Velez Rodriguez, Klavier
Kinnon Church, Kontrabass

Luis Ricardo Vélez Rodríguez wurde am 30. Januar 1995 in Xalapa, Mexiko geboren. Mit fünf Jahren begann er seine musikalische Ausbildung. 2006 debütierte er mit dem Staatsorchester Veracruz. 2016 erhielt er sein Klavierdiplom in der Klasse von Oscar Tarrago an der Universidad Veracruzana (Mexiko). In dieser Zeit gewann er bereits Preise bei nationalen Wettbewerben. Im Jahr 2017 absolvierte Ricardo Velez ein Aufbaustudium in der Klasse von Eliso Virsaladze an der Scuola di Musica di Fiesole in Fiesole, Italien. Oktober 2021 absolvierte Ricardo Vélez sein Masterstudium an der HfMDK Frankfurt am Main bei Prof. Hiroko Maruko. Künstlerische Impulse erhielt er bei Meisterkursen mit vielen renommierten Professoren, unter anderen Lev Natochenny, Plamena Mangova, Boris Berman, Stephan Zind, Erik T. Tawaststjerna.

Die am 24.12.2000 in Korea geborene Violinistin ist seit dem Wintersemester 2020/2021 Studentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in der Klasse von Prof. Susanne Stoodt. Im Alter von vier Jahren erhielt sie ihren ersten Geigenunterricht und wurde unter anderem im Seoul Arts Center von Prof. Minkyun Kim unterrichtet. Nach ihrem Umzug nach Deutschland im Jahre 2011, war die Violinistin unter musikalischer Obhut von Svetlana Urintsova (Marburg) und Prof. Valeri Gradow (Mannheim). Neben ihren Erfolgen bei koreanischen Nachewuchswettbewerben und bei “Jugend Musiziert” auf Bundesebene wurde ihr Werdegang auch durch die Zeit beim Bundesjugendorchester inspiriert.

Lucia wurde in Bahía Blanca, Argentinien, geboren, wo sie von klein auf bei Ihrem Großvater, Jorge Falcioni, Cello lernte. Ihre Ausbildung setzte sie in Buenos Aires mit renommierten Cellisten fort, wo sie Zugang zu vielen Meisterkursen und einer umgreifenden Erfahrung im orchestralen Bereich hatte. 2017 ergattert sie einen Platz im Schleswig Holstein Musik Festival und eine Bachelor-Studienstelle bei Jan Ickert an der HfMDK Frankfurt. 2022 gewinnt sie einen Master-Studienplatz an der selben Hochschule bei Susanne Müller-Hornbach. Seit 2019 unterrichtet sie regelmäßig und leidenschaftlich an verschiedenen Musikschulen in Hessen.

Geboren am 15.07.1999 wurde Anna Boida schon mit dreieinhalb Jahren mit dem Geigenspiel bekanntgemacht. Unterricht bei der Mutter, ebenfalls Musiklehrerin, führte zu Teilnahme an Ensemblekursen, was wiederum zu Unterricht bei anderen Lehrern führte. Als endlich Joseph Hasten, Cello- und Kammermusiklehrer, 2012 in ihr Leben trat, entfachte er zuerst eine Flamme für Kammermusik, dann, nach ein paar Projekten im Landesjugendorchester Baden-Württemberg ab 2014, die Liebe zur Bratsche. 2016 begann Anna Boida, Bratsche zu spielen, war aber noch nicht bereit, die Geige aufzugeben. Nach mehreren kammermusikalischen Erfolgen mit dem größeren Instrument jedoch (Jugend Musiziert Bundeswettbewerbe mit 1. Preis, WDR Klassikpreis) stieg sie endgültig um. Infolge des WDR Klassikpreises machte Boida 2018 eine Auslandsreise nach Tokyo, wo sie zusammen mit japanischen Koto-Spielern, sowie solistisch gespielt hat. 2019 begann sie Ihr Studium an der HfMDK Frankfurt bei Andreas Willwohl. Infolge seiner Rückkehr zur Nürnberger Musikhochschule wechselte sie allerdings nach Ihrer Zwischenprüfung zu Ingrid Zur, bei der sie an Inspiration und Musikalität stets dazugewinnt.

Information und Service

Eintritt

In Frankfurt, Schwalbach, Hanau und Friedrichsdorf ist der Eintritt frei.

In Bad Vilbel kostet der Eintritt 5 Euro; Schüler und Studenten 2,50 Euro. Der Erlös kommt der Musikschule Bad Vilbel zugute. Vorverkauf über telefonisch unter 06101/559 455 oder per E-Mail an tickets@bad-vilbel.de. Abendkasse ab 19:00 Uhr

Reservierungen

Sie können bei Konzerten im Kundenzentrum der Frankfurter Sparkasse in Frankfurt am Main sowie im Bürgerhaus Schwalbach Sitzplätze telefonisch unter 069 – 26413059
oder per E-Mail unter info@kammermusikverein.info reservieren. Nennen Sie uns bitte Ihren Namen, Anschrift und Telefonnummer. Eine bestätigte Platzreservierung
kann allerdings nur bis 19:45 Uhr aufrechterhalten werden.

Wichtiger Hinweis für die Kammermusikabende im Kundenzentrum der Frankfurter Sparkasse:

Aufgrund feuerpolizeilicher Vorschriften können wir keinen Einlass mehr gewähren, wenn die maximale Platzkapazität erreicht ist.
Wir empfehlen deshalb frühes Erscheinen. Sie haben freie Platzwahl.
Zudem bitten wir Sie außerdem, Mäntel, Jacken und größere Taschen an der kostenlosen Garderobe abzugeben.

Programm- und Terminänderungen vorbehalten

Adresse des Veranstaltungsorts

Kundenzentrum Frankfurter Sparkasse
Neue Mainzer Straße 49, Frankfurt